Main_Slider_01 Main_Slider_02 Main_Slider_03

Cornelsen Kulturstiftung fördert – der Verein Potsdamer Stadtschloss kann die Putten- oder Engeltreppe wieder aufbauen

2018 tauchten auf dem Kunstmarkt Originalteile der Putten- oder Engel-Treppe vom Potsdamer Stadtschloss auf. Natürlich haben wir das auch beobachtet. Daraus ergaben sich Kontakte, Gespräche. Auch mit einigen Experten, ob denn eine Wiederherstellung dieser Treppe überhaupt denkbar sei. Bei allen die gleiche Reaktion: „…. also das wär ja was!“

Letzte Figuren der Fahnentreppe gegossen. Baubeginn absehbar.

Ab dem 30.  März wurden die ersten „Engel“, eigentlich Musikanten von der Fahnentreppe des Potsdamer Stadtschlosses gegossen. Danach werden die Gußkanäle beseitigt, die Grate entfernt und die Gußteile ziselliert. Die Teile der neun Figuren werden zusammengeschweißt, geglättet und für die Vergoldung vorbereitet.

Am 20. Mai werden die letzten Teile gegossen und danach gleichfalls aufbereitet.

Arbeiten an der Fahnentreppe gehen weiter

Trotz des allgemeinen Stillstands gehen die Arbeiten an unserer Fahnen oder “Engel”treppe weiter. Am 30. und 31. März sind die neun musizierenden Knaben, die “Putten” in der Kunstgießerei Flierl in Berlin-Weißensee gegossen worden. Wir hätten Sie alle sehr gern dazu einladen wollen. Am 2. April sind die ersten Teile nach dem Auskühlen aus der Gußform geholt worden – wundern sie sich nicht über das Gewirr von “Drähten” auf der Figur; das sind die Gußkanäle, über die sich die glühende Bronze in die Gußformen verteilt. Und wundern Sie sich nicht über das “grüne Männchen”: es sind die Wachsformen, die dann mit der glühenden Bronze ausgeschmolzen werden. Die Ziseleurin bearbeitet gerade letzte Feinheiten.

Erste Skulpturenmodelle der Potsdamer Fahnentreppe vorgestellt. Die „Engel“ nehmen Formen an

Die ersten neuen Skulpturenmodelle für die Rekonstruktion der Fahnen- oder Engeltreppe auf der Westseite des Potsdamer Stadtschlosses hat der Stadtschloßverein jetzt der Öffentlichkeit vorstellt. Im Atelier des renommierten Bildhauers Andreas Hoferick in Berlin-Weißensee waren die ersten Tonmodelle der acht Putten der Treppe zu sehen, die nach historischen Fotografien und originalen Fragmenten herstellt werden. Ein neunter Putto aus Zinkguß ist noch so vollständig erhalten, daß er nach einer umfangreichen Restaurierung im Original wiederaufgestellt werden kann.

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer