Aktuelles

Genaue Vorgaben für Fassaden

 
Aufschlüsselung für Plattner-Spende

Für die 21,5 Millionen Euro, die das Land von der Hasso-Plattner-Stiftung zweckgebunden für die Knobelsdorff-gerechte Wiederherstellung der Landtagsschlossfassade erhalten hat, wurde der BAM PPP Landtag Potsdam Projektgesellschaft (BAM) ein Katalog mit konkreten Bauforderungen übergeben. „Die BAM (...) ist verpflichtet, die straßenseitigen Fassaden sowie die Kopf- und Flügelbauten nach einer genauen Vorgabe herzustellen“, erklärte Finanzminister Helmuth Markov (Linke) auf eine Kleine Anfrage der CDU-Landtagsabgeordneten Saskia Ludwig.

Im Einzelnen werde die Spende von Hasso Plattner für die Flügelbauten, die Fassadenschichten der Kopfbauten, der Seitenflügel und des Südflügels – jeweils einschließlich der Fenster – sowie für die Kutschauffahrt und die Fahnentreppe des Südflügels verwendet, so Markov.

Was die einzelnen Positionen im Detail kosten, darüber will das Land keine Auskunft geben, da dies Bestandteil des Projektvertrages sei, „über den Vertraulichkeit vereinbart ist“. Fest steht aber, dass die BAM die 21,5 Millionen nebst den bis dahin aufgelaufenen Zinsen erst dann erhält, wenn das Landtagsschloss fertiggestellt und abgenommen ist. Bis dahin werden die Spendengelder in Form von Tages- beziehungsweise Termingeld angelegt.

Die Kosten für die Wiederherstellung der historischen Fassade werden allerdings den Spendenbetrag Plattners übersteigen, so Markov. „Die Differenz wird als Beitrag des Landes über die Baumaßnahme finanziert“.

MAZ vom 17.08.2010, von Carsten Böttcher

Zurück