Aktuelles

Hasso Plattner erwägt neue Spende für den Landtagsbau

 

Hasso Plattner erwägt neue Spende für den Landtagsbau

Potsdams Mäzen will offenbar Geld für ein Kupferdach zur Verfügung stellen

Der Gründer des Softwareunternehmens SAP, Hasso Plattner, will den Landtagsneubau in Potsdam offenbar mit einer weiteren großzügigen Spende unterstützen. Nach Informationen der MAZ soll das Geld für die historische Dachvariante aus Kupfer verwendet werden. Bislang ist aus Kostengründen lediglich ein Dach aus Titanzink geplant. Darüber hatte es mit den Befürwortern eines originalgetreuen Schlossaufbaus Streit gegeben.

Plattner würde damit die Kostenlücke, die auf rund 1,6 Millionen Euro geschätzt wird, schließen. Bereits 2007 hatte der 67-jährige Mäzen, der SAP-Aufsichtsratsvorsitzender ist, 20 Millionen Euro gespendet, damit der neue Landtag eine historische Schloss-Fassade nach dem Knobelsdorff-Vorbild erhält.

Offiziell wird die Spende von Hasso Plattner, der derzeit geschäftlich in China weilt, noch nicht bestätigt. Auch die Landesregierung und der „Bauherr“, das zuständige Finanzministerium, wollten sich gestern zu den Plänen nicht äußern.

Für ein originalgetreues Kupferdach statt der vorgesehenen preisgünstigeren Zink-Variante hatten sich Potsdamer Bürgerinitiativen eingesetzt und dafür demonstriert. Verwiesen wurde auf das Alte Rathaus und die Nikolaikirche in direkter Nachbarschaft, die beide ein Dach aus Kupfer haben. Ein Landtag mit Zinkdach könnte die Harmonie der Dachlandschaft auf dem Alten Markt empfindlich stören, hieß es. Auch würde die Langlebigkeit von Kupfer dem Steuerzahler viel Geld ersparen, so die Bürgerinitiative „Mitteschön“. Der Potsdamer Stadtschloss-Verein sammelte selbst Spenden, die allerdings für das deutlich teurere Kupferdach bislang nicht ausreichen.

Das Land unterstützt die Kupferdach-Pläne, wies aber stets darauf hin, dass kein zusätzliches Geld zur Verfügung stehe. Das Finanzministerium hatte die Extra-Kosten für ein Kupferdach statt eines aus Zink mit 1,6 Millionen Euro angegeben. Diesen Betrag ermittelte die bauausführende BAM Deutschland AG.

Am 24. November findet das Richtfest für den Landtagsbau am Alten Markt in Potsdam statt. Die Abgeordneten sollen in der zweiten Jahreshälfte 2013 einziehen.

MAZ vom 16.11.2011 von Igor Göldner

Zurück