Aktuelles

WÜTENDER ARCHITEKT _ Eklat um Landtagsschloss

Dienstag, 19.02.2013

WÜTENDER ARCHITEKT _ Eklat um Landtagsschloss

Die mehrfach verschobene Eröffnung des neuen Landtags ist nur ein Grund für Kulkas Ärger. Der Architekt fühlt sich nicht ernst genommen und wirft der Landesverwaltung Borniertheit vor.

Potsdam – Eklat bei der feierlichen Übergabe des Kupferdaches am Potsdamer Landtagsschloss: In einer Brandrede hat Architekt Peter Kulka heftige Kritik an der Landesverwaltung geübt und warf dieser Borniertheit vor. Zugleich wehrte sich Kulka gegen Bestrebungen, die Kuppel das Landtagsneubaus erst später fertigzustellen, nur um den Terminplan für die Fertigstellung einhalten zu können. Es werde nicht verstanden, welche Rolle der Architekt spiele.

Die Übergabe war mehrfach verschoben worden. Ursprünglich sollte der Landtag Ende 2011 fertig sein. Das Land und der Baukonzern BAM liegen im Streit über Zusatzkosten und Terminplan. Jetzt wird damit gerechnet, dass die Abgeordneten Anfang 2014 ihre Büros im Neubau beziehen können.

Daneben sprach Kulka im Zusammenhang mit der Gestaltung des gesamten Areals bis zur Havel im Lustgarten von Kulturfrevel um Umgang mit dem öffentlichen Raum. Die Weisse Flotte plant im Lustgarten den Neubau eines Hafengebäudes.

Zurück