Arbeiten an der Fahnentreppe gehen weiter

Trotz des allgemeinen Stillstands gehen die Arbeiten an unserer Fahnen oder “Engel”treppe weiter.
Am 30. und 31. März sind die neun musizierenden Knaben, die “Putten” in der Kunstgießerei Flierl in Berlin-Weißensee gegossen worden. Wir hätten Sie alle sehr gern dazu einladen wollen.
Am 2. April sind die ersten Teile nach dem Auskühlen aus der Gußform geholt worden – wundern sie sich nicht über das Gewirr von “Drähten” auf der Figur; das sind die Gußkanäle, über die sich die glühende Bronze in die Gußformen verteilt.
Und wundern Sie sich nicht über das “grüne Männchen”: es sind die Wachsformen, die dann mit der glühenden Bronze ausgeschmolzen werden. Die Ziseleurin bearbeitet gerade letzte Feinheiten.
 
Der Gußmeister, der den ersten Knaben aus der Gußform schält, war sehr zufrieden. Keine Löcher, keine Blasen, keine Pocken.
Nun werden die Gußkanäle entfernt, die Figurenteile zusammengeschweißt, die Nähte geglättet und alle Oberflächen für die Vergoldung bereitet.

Video file

 
Sie können sich wirklich auf die nächsten Schritte freuen. Der Verein Potsdamer Stadtschloß wird mit der Fahnentreppe Potsdam eine einmalige Sehenswürdigkeit zurückgeben. Es wird eine große Freude werden und ein Zeichen der Hoffnung.
 
(Fotos: Dr. Bauers)

Theme by Danetsoft and Danang Probo Sayekti inspired by Maksimer